Stern3D

NEWSLETTER


Aktuelle Infos - wer will, kann sich hier anmelden!







Aktuelles



Sommer, Sonne, Ferien!

Es ist wieder soweit: Urlaub! Worauf wieder viele gewartet haben ist nun eingetroffen und man widmet sich eine Zeit lang der Erholung und Entspannung. Unsere Hauptlieferanten machen es gleich und haben wie z.B.: Apple bei der WWDC, viel Neues vorgestellt, was letztlich aber erst im Herbst auf uns zukommen wird. Was soll’s! Schließlich ist das Sommerloch ja dazu da, es mit Urlaub zu füllen. In diesem Sinne - schönen und erholsamen Urlaub! 



Apple News 2016!

13. Juni 2016, Bill Graham Civic Auditorium, San Francisco! Die 16. WWDC wurde nicht ohne Stolz von Mr. Cook eröffnet. Denn sie hatte einiges zu bieten. Daraus das Wichtigste im Kurztext. Das neue Betriebssystem heißt wieder macOS und erhält den Namen „Sierra“.
OS macDazu kommt noch das neue iOS 10 und auch die Watch erhält ein virtuelles Facelifting mit der 3. Generation der Software. Also kein neues Modell oder so, ist doch das jetzige gut genug.
Sprachlos wurde man aber doch, wenn man die Neuerungen im iOS 10 gesehen hat. Vor allem die junge Generation wird sich darauf stürzen, denn mit Anis in den Mitteilungen, Live Video per Mail und vieles mehr, stehlen sie allen bisherigen Systemen sicher die Show.
Mit tvOS wird der lang erwartete TV Markt nun professionell mit schnellerem Streaming, hoher Qualität und benutzerfreundlicher Bedienung erobert. Reden Sie mit Ihrem Fernseher? Ab jetzt schon - mit Siri! Kein eigenes TV Gerät - denn davon gibt es ja schon genug.
Watch OS 3, tvOS, macOS 11, iOS 10 mögen zwar kleine Zungenbrecher sein, aber ab dem Herbst 2016 werden sie uns sicher viel Freude bereiten - den Mac Usern!

 

Apple in der Schule!

Ipad KinderDas iPad ist auf dem Weg, auch in Österreich endlich richtig Fuß zu fassen. Was bisher nur in „Probeklassen“ oder auf Antrieb einer innovativen Lehrkraft zu schaffen war, könnte jetzt doch bald zum Schulalltag werden. Grund dafür ist die Apple Initiative, nicht nur die Hardware sondern auch die Software anzubieten - und Letztere gratis! Während in verschiedenen Bundesländern 100.000e Euros für die Entwicklung von schwächelnden Programmen ausgegeben werden, wird mit der „Classroom App“ ein umfassendes Werkzeug angeboten, welches allen Anforderungen für den Unterricht mit dem iPad entspricht. Und das ohne zusätzliche Kosten!

Ein Wort noch zu vielen Vorurteilen, betreffend Schul-Server-Lösungen und allem, was damit zusammen hängt. Uns liegen Angebote für den Wechsel von Windows XP auf ein neueres Windows System vor, welche alle von Summen von 15.000,- Euro und mehr für diese Arbeit ausgehen. Ein Apple System-Server kostet inklusive aller Arbeiten und sogar auch schon mit Anpassungen für Windows Programme kaum mehr als 2.500,- Euro. Darin enthalten sind auch alle Lizenzen für 20 oder 2.000 Schüler. Kompatibilitätsprobleme? Gibt es nicht, denn auf jedem Apple Computer kann auch optional das Betriebssystem Windows für einige notwendige Win-Programme installiert werden.

Vermutlich liegt es nur an der fehlenden Information oder einfach an der falschen Beratung, dass heute noch immer Gelder hinaus geschmissen werden, die besser anderswo verwendet hätten werden können. Was spricht dagegen, sich einmal eine zweite Meinung einzuholen? Mehr dazu? Einfach mal anrufen oder „mailen“.



Quo vadis AVID?

ProToolsduetWas mit FIRST, der Gratis-Software von AVID, gut begonnen hat, endet in diesem Jahr mit der kompletten Auflösung der ehemaligen LE Komponenten wie MBox oder Fast Track. Einzig mit DUET und QUARTET wird eine kleine Schiene angeboten, welche aber die bisherigen kleinen Interfaces nicht ersetzen kann. Klar, es wurde viel Neues bei der letzten Messe gezeigt, darunter auch NEXT, ein innovatives und leistungsstarkes Speicher-Modul, aber auch das gehört in die gehobene Preisklasse und ist für den typischen „Einsteiger“ eher unerschwinglich. Dass die Profi-Schienen mit den neuen Mixern S 6, den Video Soft- und Hardware-Lösungen von Media Composer und den Media Suiten, viele sehr gute und neue Produkte vorgestellt wurden, bleibt außer Streit. Aber die kleineren Studio-Lösungen sind damit auch passé. Als Trost kann man beobachten, dass nun die „alten“ TDM Systeme eine Reunion auf dem Gebrauchtmarkt erreichen. So werden komplette HD Systeme mit Karten und Interface schon ab 1.000,- angeboten. Wer also noch einen MacPro herumstehen hat und auf neue Programmversionen verzichtet, der kann nun auch mit wenig Geld in die professionelle Welt der Audio/Digital-Technik einsteigen.

 



 

 
right